Design

Sweden Sans & andere Schriftarten des Nordens

Schweden hat eine eigene Schriftart, die Sweden Sans. Schweden ist generell gut darin, sich selbst zu vermarkten – sei es über das längst weltbekannte Twitter-Projekt oder eben durch einheitliche Gestaltung sämtlicher Kommunikation nach außen. Siehe: sweden.seSweden Sans schafft es, genauso zu wirken, wie Schweden tatsächlich ist. Modern, aber an Tradition gebunden. Unauffällig, aber nicht langweilig.

Sweden Sans im Einsatz

Für Typografie-Nerds und Font-Fanatiker (sowie professionelle Grafiker) hat Schweden sein gesamtes Branding Kit selbstverständlich ins Netz gestellt – was sich nicht Googeln lässt, hat in Schweden keine Gültigkeit – und gönnt allen, die sowohl die Einfachheit skandinavischen Designs als auch Pixelzählen lieben, eine gewisse Befriedigung. Ich persönlich kann mich an den klaren Linien und detailliert definierten Vorgaben rund um die Marke Schweden kaum satt sehen. Bei echt guter Typografie werde ich schwach.

Aber nicht jeder darf Sweden Sans verwenden und nicht alle wollen es. Deswegen präsentiere ich gern eine kleine Auswahl an Alternativen für den ganz privaten Hausgebrauch:

True North


True North ($45) setzt sich zusammen aus gleich zwei Schriftarten, die super harmonieren. Einerseits die kringelige Schriftart True North Script, die an Handschrift erinnert. Andererseits die True North Regular, ganz und gar schnörkellos. Und das Beste ist, dass zur Schriftart eine Reihe grafischer Symbole gehört, die mit dem Norden eng verbunden sind! Wenn man also munter rund um die nordischen Gefilde gestaltet und auf Bären, Elche und Gipfelketten nicht verzichten mag, ist True North eine gute Wahl.

Visby

Visby ($19), oh Visby. So klar, so einfach, so skandinavisch. Alleine des Und-Zeichens wegen ein Traum.

Nord

Nord ($27) ist komplizierter als Visby, jeder Buchstabe ein regelrechtes Kunstwerk. Vier verschiedene Typen gehören zur Schriftart.

Nordikka Sans

Nordikka Sans ($34) ist deswegen klasse, weil sie sich sowohl für Überschriften als auch für Fließtexte eignet. Sie hat etwas von dem, das auch die Sweden Sans ausmacht: die Schriftart selbst lenkt nicht vom Lesen ab, aber fällt bei genauerem Betrachten doch ins Auge.

Wer kennt weitere Schriftarten des Nordens? Vielleicht sogar kostenlose? Soll’s ja geben. Gerne teilen!

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Reply
    emmysuhweeks
    14. September 2015 at 01:59

    Ganz gut!

  • Kommentar schreiben