Ausflug

Sonntagsspaziergang auf Styrsö

Fährfahrt von Göteborg nach Styrsö

Guten Morgen, Freunde der Sonne! Seid ihr startklar für einen entspannten Sonntagsspaziergang über die kleine Insel Styrsö in den Göteborger Schären? Ich hab euch Kaffee mitgebracht, Zimtschnecken kaufen wir unterwegs. Und nein, ihr müsst euch nicht extra nochmal umziehen. Gammelpulli und Gummistiefel sind genau perfekt.

Es ist nicht so viel los hier und wir werden vermutlich nicht viele Einheimische und noch weniger Besucher treffen. Außerhalb der Saison ist Styrsö eher schläfrig – das ist ja gerade das Gute. Die Insel ist eine wahre Ruheoase nur 15 Minuten mit der Fähre vom Festland entfernt. Auf geht’s: Kopf lüften, Fahrradfahren, 1A Fisch essen und vielleicht bleiben wir die Nacht in der süßesten Pension ever? Aber erstmal losstiefeln jetzt. Willkommen auf Styrsö!

Zimtschneckenstop im Café Öbergska

Wir schlendern Richtung Norden, immer am Wasser entlang. Wie eine Daunendecke liegen die Wolken über uns. Bis auf Möwengeschrei und das Rauschen sanfter Wellen am felsigen Ufer ist es ganz still. Kein Verkehrslärm, kein Menschengewimmel. Nur die Insel und wir; sandige Gummistiefel auf regennassem Asphalt, auf feuchtem Holz. Endlich durchatmen.

Zum perfekten Glück fehlt jetzt nur noch das versprochene Frühstück. Café Öbergska liegt wenige Meter landeinwärts, mitten in einem Wildblumengarten. Lichtergirlanden glitzern in den knorzigen Bäumen. Das Öppet-Schild bedeutet: wir haben geöffnet, willkommen, hier gibt es Leckeres. Himmlisch duftende Zimtschnecken (kanelbullar) zum Beispiel. Oder die nahen Verwandten, die kardemummabullar. Und Blaubeerkuchen. Wraps und Salate für den etwas größeren Hunger. Und natürlich Kaffeenachschub. Wir stapfen die Stufen zur kleinen Veranda des Öbergska hinauf, drängeln uns in den dämmrigen Verkaufsraum und schnuppern um die Wette. Mmmh, mums! Lecker!

Glücklich und gesättigt wandern wir weiter Richtung Zentrum der Insel, vorbei an der einfachen Kirche von Styrsö, bergauf und bergab. Das geht natürlich auch super auf Fahrrädern, die man an der Pension Styrsö Skäret leihen kann. Hinter weißen Holzzäunen und verwachsenen Dornenhecken liegen wie verwunschene Schlösser die Holzhäuschen der Inselbewohner. Oftmals in weiß gestrichen und nur manchmal im klassischen Schwedenrot. An der Westküste ist alles etwas anders.

Ein Inselzuhause bei Ola und Ylva

So viel frische Meeresluft und gelaufene Meter, so viele niedliche Schwedenhäuser und wilde Gärten. Will jetzt überhaupt irgendwer wieder zurück ans Festland? Oder meldet sich jemand für Hände wärmen am Kamin, knatschende Holzdielen, geschichtsträchtige Wanddeko, gemütliche Betten und echte Gastfreundschaft?

Dachte ich mir.

Also bleiben wir und übernachten bei Ola und Ylva im Pensionat Styrsö Skäret, der allerallerheimeligsten Pension ever. Das große gelb-weiße Holzhaus schmiegt sich an die grüne Ostseite der kleinen Insel und bietet uns einen tollen Ausblick direkt aufs Meer – vom Bett, beim Frühstück und beim Abendessen, das übrigens auch exzellent ist. Tagesfrischer Fisch, fein würzige Frühlingskartoffeln und perfekt gegarter grüner Spargel harmonieren mit der überraschend guten Weinauswahl. Mein persönlicher Favorit: ein Weißwein mit beeriger Note. Es lohnt sich, alleine für das Essen her zu kommen. Ylva ist Küchenchefin und versteht ihr Handwerk. Traditionelle Ideen kombiniert sie mit spannenden Zutaten wie Blütenblättern, rotem Kaviar und Kräutern von der Insel und aus dem hauseigenen Gemüsegarten.

Inselidylle 40 Minuten von Göteborgs Hauptbahnhof

Auf Styrsö ist man ruck-zuck. Die Straßenbahnlinie 11 (Richtung Saltholmen) fährt beispielsweise ab Göteborg Hauptbahnhof bis zum Anleger Saltholmens Brygga. Hier legt die Fähre 281 (Richtung Vrangö via Donsö) ab und fährt verschiedene Inseln an, auch Styrsö. 30 Minuten Straßenbahn, 10 Minuten Fähre – schon ist man in den Schären; schon sind wir zurück in der Innenstadt.

Hier endet unser Ausflug und zum Abschluss hab ich noch zwei Tipps für euch. Mit der Göteborg City Card nutzen wir öffentliche Verkehrsmittel samt Fähren kostenlos. Und weil wir freundlich fragen, holt Ola unser Gepäck am Anleger ab und fährt es zur Pension. Er und Ylva sind das Herz Styrsös. Sie freuen sich schon auf unseren nächsten Besuch. Und auf euren auch!

Weitere Informationen

Pensionat Styrsö Skäret
Skäretvägen 53, 43084 Styrsö
Tel.: +46 (0)31 97 32 30
www.pensionatskaret.se

Café Öbergska
Brattenvägen 9, 43084 Styrsö
Tel.: +46 (0)31 90 00 82
geöffnet März bis Oktober ab 11 Uhr
www.obergska.se

www.goteborg.com

Vielen Dank an VisitSweden für die Einladung in den Göteborger Schärengarten.

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentar

  • Reply
    emmysuhweeks
    26. September 2015 at 05:19

    Lovely! Wish I had really been on that walk with you!

  • Kommentar schreiben